Donnerstag, 20. Juni 2013

Adieu WeightWatchers

Mein WeightWatchers Online Abo läuft noch bis Sonntag und danach wäre wieder die Gebühr fällig geworden, die ich mir aber zukünftig sparen möchte. Bei WeightWatchers Online benutzte ich eigentlich nur das Ernährungstagebuch und auf Dauer 15 € monatlich für die Nutzung einer App ist dann auf Dauer doch ein bisschen viel. Also habe ich das Abonnement heute gekündigt.

Ich werde mich nun also von den ProPoints lösen und auf das ganz ordinäre Kalorienzählen umsteigen.
Es fehlt nun nur noch ein Tool, welches mich weiterhin bei meiner Ernährung unterstützt. Dazu habe ich drei verschiedene Apps ausprobiert, die ich euch heute in einem kleinen Test vorstellen möchte:

Die ShapeUp App habe ich bereits seit geraumer Zeit auf meinem Handy.


ShapeUp bietet ein Ernährungs- und Sporttagebuch. Die Nutzung ist kostenlos eingeschränkt möglich. Für viel Featuers benötigt man die Gold-Mitgliedschaft für 6,86 € im Monat (und ich will ja nichts mehr bezahlen). Die Nahrungsmitteldatenbank hat mich nicht wirklich überzeugt: Von natürliche Produkten wie z. B. Äpfel gab es eine ganze Liste mit unterschiedlichen Kalorienangaben für die gleiche Menge. Das feminine Design ist auf den ersten Blick ansprechend, ist aber auf Dauer doch ein bisschen too much.

Die App hat mich nicht angesprochen, deshalb habe ich mich weiter umgesehen.


Die nächste App im Test ist FatSecret.


Diese App machte auf den ersten Blick gleich schon mal einen besseren Eindruck. Ich fütterte das Tagebuch mit den Daten von meinem Frühstück und war schon mal mit der Handhabung zufrieden. Von meinem Mittagessen wusste ich den Kaloriengehalt aus dem Rezeptbuch, also wollte ich diesen direkt eingeben, was sich aber schwieriger herrausstellte als im ersten Moment gedacht. Eine Direkteingabe für kcal habe ich nicht gefunden (falls sie überhaut existiert) und deswegen habe ich ein neues Nahrungsmittel erstellt. Das hat aber nicht so richtig funktioniert, so dass ich vor lauter Frustration das Handy beinahe gegen die Wand geschmissen hätte. Diese App konnte also auch keine Alternative sein.


MyFitnessPal ist dann die letzte App im Test.


Hier habe ich genau die App gefunden, nach der ich gesucht habe. Diese App hat laut Herstellerangaben die größte Nahrungsmitteldatenbank aller Android-Kalorienzähler mit über 3 Mio. Nahrungsmitteln. Das Design ist ansprechend und die Eingabe in das Ernährungstagebuch ist einfach zu händeln. Die App hat zwei Funktionen, die mir besonders wichtig waren. Zum einen kann man seine eigenen Mahlzeiten erstellen und außerdem per Rezept-Rechner die Nährwerte des eingegebenen Rezeptes berechnen lassen. Die Einträge sind mit dem Internet synchronisierbar, so dass die Einträge über den Computer oder über das Handy vorgenommen werden können.

Somit bietet mir die App all das, was ich von der WeightWatchers App her schon kannte und darüber hinaus noch viele weitere Funktionen. Ich bin echt glücklich mit dieser App und hoffe es klappt weiterhin so gut wie bisher.


Kommentare:

  1. Hu Hu, ich habe ja bis vor einem Monat auch noch WW gemacht und es wurde mir dann auch zu teuer. Ich habe dann angefangen mit Kalorien zählen. Das klappt super. Ich habe weiterhin abgenommen, denn das Prinzip ist ja gleich, ob man nun Punkte oder Kalorien zählt. Für mich ist das mit den Kalorien aber irgendwie einfacher, denn wenn ich einkaufen bin, gucke ich hinten auf die Packung und weiß gleich, was los ist. :-)
    Ich nutze dazu diese Shape Up App. und bin super zufrieden. Aber vllt probiere ich diese App., die du gewählt hast, auch mal aus. Bin gespannt, wie es bei dir weiter geht. :-) Ich drücke dir die Daumen! Lg

    AntwortenLöschen
  2. Toll das du eine App gefunden hast! Das Tool muss einem schon gefallen, sonst lässt man das Kalorienzählen bald wieder.

    Ich nutze FDDB (via Web und als App) und bin sehr zufrieden damit.
    Aber die App ist, glaube ich, zurzeit nur für iPhone Benutzer erhältlich.

    LG,
    Auryn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu! Danke für den Tip! FDDB gibt es wohl auch für Android, allerdings nicht in der gleichen Version wie für das iPhone. Die Android Version ist wohl nicht so ganz ausgereift und bietet nicht alle Features der iPhone App...

      Löschen
  3. Also ich benutze schon von Anfang an fatsecret, womit ich eigentlich sehr zufrieden bin.
    Werde mir jetzt aber auch mal MyFitnessPal anschauen ;-)
    LG Fea

    AntwortenLöschen
  4. hi, zu den Apps kann ich nichts sagen, da ich kein Smartphone habe...
    das mit dem "breitbeinig" gehen war natürlich nur ein doofer Scherz :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar, ich weiß nicht, was richtig und was falsch ist, das kann mir auch keiner sagen. Es ist nichtmal sicher, ob ich es jemals wissen werde. Hauptsache ich fühle mich wohl in meinem Körper und mich nicht wohlzufühlen macht mich zur Zeit richtig fertig. Sobald ich mich wohlfühle, werd ich natürlich nochmals überdenken, wie ich mich ernähren möchte. Ich les ja eh total viel über Lebensmittel, was reingepantscht wird von der Lebensmittelindustrie usw. Das macht mich alles total nachdenklich und auch ein bisschen traurig. Natürlich würde ich gern mit Freunden unbesorgt essen. Aber zB Grillen mit diesen Fertig-Saucen? nene, dann mach ich mir lieber selbst eine und weiß, was drin ist.
      Das hat ja dann in dem Sinne nichts mit Verzichten zu tun denke ich.
      Und ein gewisser Verzicht muss ja sein,
      ich kann ja nicht zB jeden Tag ne Tüte Chips essen und erwarten, dass ich mein Gewicht halte oder gar abnehme... Mann muss es auch so sehen, wenn man NIE verzichtet, kann man gewisse Sachen gar nicht schätzen! oder?

      Löschen
  5. Benutze auch Myfitnesspal :)

    AntwortenLöschen